Archiv der Kategorie: Crypto

The number of cryptos developers increases for the first time

The number of cryptos developers increases for the first time since 2017

In 2020, there has been a new influx of cryptos developers into the ecosystem. The projects that benefit the most are Ethereum, Polkadot, Tezos and Cardano.

The analysis comes from Electric Capital, which has published a comprehensive report on cryptos developers. What is immediately noticeable is that the Crypto Code number of people who have contributed to cryptos projects is on the rise again in 2020.

The peak had indeed been reached in 2017, when the ICO craze was still driving the sector. Then the „winter of cryptos“ had slowed down the development of many projects in 2018. Cryptos developers were then less involved in the ecosystem:

As we can see, we are still far from the number of developers who used to participate in the ecosystem, but they are coming back: they are increasing by +15% in 2020. This shows the dynamism that surrounds certain projects.

Cryptos developers focused on a small number of projects

As the report states, the increase in the number of cryptos developers seems less disordered than in 2017. Indeed, they are now concentrating on a few quality projects, rather than on a wide variety of altcoins. The proof is that for the 200 largest projects (excluding Bitcoin and Ethereum), the number of developers is increasing by +13%… While it is dropping by 30% for the other projects.

If we compare the number of cryptos developers in the third quarter of 2019 with the third quarter of 2020, several big winners emerge. Unsurprisingly, Ethereum (ETH) is progressing enormously, with 300 more developers than last year. It is followed by Polkadot (DOT), Tezos (XTZ) and Cardano (ADA), whose number of developers has also jumped this year.

EOS, XRP and Steem lose developers

Significantly, the number of cryptos developers dedicated to Bitcoin (BTC) remained broadly the same from 2019 to 2020. A big loser also emerged from the year: Eos (EOS), whose number of developers fell sharply. Other projects also experienced a significant exodus, including the XRP of Ripple, Steem and Waves.

The Electric Capital report therefore shows a trend that has been observed elsewhere in the ecosystem: 2020 was a year of consolidation for large-scale cryptomoney projects… If we exclude the decentralised finance sector (DeFi) of course. The latter is experiencing a new influx, with 67% more cryptos developers since January 2020. Still, we can now sense that the largest projects are now firmly established, and that the giants of the sector are gradually taking shape.

Clavado el top local de Bitcoin? Los analistas sopesan las posibilidades de corrección

Bitcoin se está enfriando actualmente de un movimiento masivo para llegar a los 18.450 dólares el 18 de noviembre y los mercados alcistas se han intercalado tradicionalmente con grandes correcciones. ¿Podría uno estar formándose ahora?

Desde su épico movimiento de ayer a un máximo de casi tres años, Bitcoin ha retrocedido alrededor de un 4% a los precios actuales que están en la zona de los 17.600 dólares. Parece que se está consolidando aquí, así que otra subida podría ser inminente.

Por otro lado, una corrección de tamaño razonable no estaría fuera de discusión ya que los mercados alcistas anteriores experimentaron varios retrocesos de más del 30%.

Escenarios de corrección de Bitcoin

El analista y gurú de los gráficos Peter Brandt ha estado profundizando en las posibilidades de un gran retroceso para Bitcoin que ha hecho un monumental 30% desde principios de noviembre y ha alcanzado el mayor mercado de su historia.

Afirmó que hubo nueve correcciones importantes durante el último mercado alcista de 2015 a 2017, con una disminución media del 37%.

El último en el ciclo actual fue a principios de septiembre cuando el BTC se desplomó de poco menos de 12 mil dólares a poco más de 10 mil en cuatro días. La corrección de aproximadamente el 15% fue menos de la mitad de la media esperada de los ciclos anteriores, así que, ¿qué podemos esperar de uno mayor?

Un retroceso del 37% de los niveles actuales hará que los precios de la BTC vuelvan a estar alrededor de 11.200 dólares, pero esto sigue siendo un 55% más alto de lo que Bitcoin estaba a principios de este año.

También existe la premisa de que las retiradas no serán tan violentas durante este ciclo de mercado debido al hecho de que los fondos institucionales como Grayscale se han estado cargando en el activo, lo que generalmente reduce la volatilidad.

El analista e ideólogo del modelo stock-to-flow ‚PlanB‘ declaró que esta vez será muy diferente porque;

„La gran diferencia con el 2017 es que la mayoría de los BTC vendidos hoy no volverán a ver la luz del día, sino que desaparecerán en una cámara frigorífica profunda. Los compradores hoy en día son profesionales con visión a largo plazo y capacidad de permanencia“.

Con el empeoramiento de los problemas económicos, y los bancos centrales degradando las monedas fiduciarias, la tendencia a aferrarse a un activo que es deflacionario es fuerte, especialmente para las instituciones con objetivos a largo plazo, y los inversionistas profesionales que todavía se están cargando.

A dónde en el corto plazo?

Bitcoin ha bajado hasta la media móvil de 50 horas tres veces en los últimos dos días, pero se está consolidando por encima de ella en este momento.

Una mayor retirada podría llevarla de vuelta a soportar alrededor del nivel de 16.700 dólares a corto plazo, y una gran corrección a 14.000 dólares donde se encuentra la media móvil de 50 días. En el lado positivo, hay una gran resistencia hasta el máximo histórico de 20.000 dólares.

Libra Shrugged-How Facebook ha cercato di prendere i soldi

Estratto del libro: Libra Shrugged-How Facebook ha cercato di prendere i soldi

Un nuovo libro del no-coiner David Gerard guarda alle macchinazioni di Facebook per quanto riguarda la sua pianificata criptovaluta, la Bilancia. Ecco un estratto.

N.d.R.: Il nostro vecchio amico, David Gerard, che odia i Ethereum Code blockchain, ha pubblicato un nuovo libro, Libra Shrugged: Come Facebook ha cercato di prendere i soldi. Si può acquistare su Amazon, o „altri negozi di ebook per le persone che odiano Amazon“, per Gerard. Ecco un estratto dell’introduzione].

Una guida all’uso della Bilancia

Facebook vuole fare il proprio sistema di pagamento, chiamato Bilancia, con la propria valuta! Cosa significa questo per voi? Qual è il favoloso futuro che Facebook ha pianificato per voi?

LONDON-David Gerard è in ritardo di mezz’ora, il bastardo. Sto incontrando l’odioso odiatore di blockchain in un pub di Baker Street che serve il pollo Tikka Masala sotto-microwaved Chicken Tikka Masala a una clientela di lunga

Niente di tutto questo esiste ancora – e potrebbe non esistere mai. In realtà, questa è la versione fortemente ridotta di ciò che Facebook voleva davvero fare. Ma se tutto funziona come ha descritto Facebook… funzionerà un po‘ così.

Cos’è la Bilancia? Quanto vale?

Una Bilancia è un’unità monetaria nel sistema Bilancia. Come i dollari, o le sterline, o gli euro. Il suo simbolo è ≋: tre linee ondulate.

Il tasso di cambio della vostra valuta locale non è fisso, ma è impostato sulla media di un „paniere“ di varie altre valute.

Se state acquistando qualcosa il cui prezzo non è quotato in Libra, quello che pagate andrà su e giù di giorno in giorno – benvenuti sui mercati valutari! Abituatevi a fare calcoli rapidi ogni volta che volete comprare qualcosa.

Oppure ignorate la Bilancia e utilizzate la vostra valuta locale nel sistema Bilancia, come fareste con PayPal.
L’autore David Gerard e il suo nuovo libro, Libra Shrugged

Come si usa la Bilancia?

Avete sul vostro telefono un’applicazione Libra wallet-an che vi permette di usare i vostri soldi probabilmente da Novi (precedentemente chiamata Calibra), che è Facebook. Se vuoi usare la tua valuta locale (dollari, sterline, euro), funzionerà molto come PayPal – hai soldi in un conto su Novi, e puoi inviare soldi ad altri utenti della Bilancia.
Ascolta il Podcast giornaliero di Decrypt

La vostra dose quotidiana di notizie, apprendimento, gossip e discussioni sulla crittovaluta.

Se volete usare la valuta della Bilancia, potete acquistare la Bilancia in contanti o venderla in contanti. Il prezzo dipenderà dal valore del paniere di valute della Bilancia quel giorno. Dovrete avere il vostro documento di identità governativo in archivio presso Novi.

E le mie informazioni personali? Si tratta di roba piuttosto privata.

Novi dice che non condividerà i tuoi dati con la principale organizzazione di Facebook, tranne che in circostanze non ancora definite.

Kevin Weil, vice presidente del prodotto per Novi, dice: „I tuoi dati finanziari non saranno mai utilizzati per pubblicare annunci su Facebook“.

Potete sicuramente fidarvi di Facebook su questa promessa! E non importa tutte le volte che Facebook ha infranto le promesse sulla privacy in precedenza, compresa la multa della Federal Trade Commission del 2019 e l’accordo per aver infranto il precedente accordo del 2011 per questioni di privacy.

La Bilancia sembra molto simile a Facebook che sta costruendo un enorme data-miner su tutto il sistema del commercio al consumo, ma ha detto al Congresso degli Stati Uniti che questo non accadrà con Novi, almeno. Andrà bene.

Analyse des vollen Umfangs des Verbots von Bitcoin-Derivaten

Analyse des vollen Umfangs des Verbots von Bitcoin-Derivaten

Die aktuellen regulatorischen Bedenken im Zusammenhang mit Bitcoin müssen genau beachtet werden, insbesondere für die Personen in den Ländern, die unklare Regelungen haben.

Kürzlich hat die Financial Conduct Authority [FCA] den Verkauf von Derivaten und Exchange Traded Notes (ETNs), die sich auf bestimmte Arten von Krypto-Vermögenswerten beziehen, an Privatkunden verboten. Diese Nachricht war für viele beunruhigend, denn sie folgte auf die Nachricht der U.S. Commodity Futures Trading Commission [CFTC], die die prominente Krypto-Derivatebörse BitMEX neben anderen Verstößen der Erleichterung des nicht registrierten Handels bezichtigte.

Verbieten oder regulieren?

Da die aktuellen Ereignisse Wellen der Panik unter den Unternehmen im Raum auslösten, glauben viele, dass dies auch ein Schlag für die Freiheit der britischen Anleger war. Auch wenn die Notwendigkeit einer Regulierung von Kryptowährungen wie bei Bitcoin Billionaire weltweit diskutiert wird, hat die Haltung, einen Teil der von Krypto-Börsen wie den ETNs angebotenen Dienstleistungen zu verbieten, Investoren und Börsen gleichermaßen geschadet.

Dies bemerkte Don Guo, der CEO der Broctagon Fintech Group für Brokerage-Technologie-Lösungen:

„Durch das Verbot des Handels mit Krypto-Derivaten können wir erwarten, dass sich der britische Handelsraum anderswo bewegt. Die Nachfrage nach diesen Wertpapieren steigt weiter an, wobei die Volumina von Krypto-Derivaten diesen Sommer neue Höchststände erreicht haben. Das ist eine verpasste Gelegenheit für das Vereinigte Königreich“.

Der Grund dafür, dass diese Länder den Kryptomarkt regulieren wollten, war der Schutz des Marktes, doch durch die Verhängung eines Verbots haben die Regulierungsbehörden möglicherweise die wachsende Nachfrage von Privatkunden nach einer Teilnahme an Kryptoderivaten außer Acht gelassen.

Aber nicht alle sind gegen diese Entscheidung. Danny Scott, der CEO und Mitbegründer von CoinCorner exchange, bemerkte, dass, obwohl die FCA Krypto-Derivate verboten habe, dies keine Auswirkungen auf die Börsen, sondern auf andere Unternehmen wie Revolut und eToro haben werde, da diese CFD statt des Vermögenswertes anbieten.

Scott erklärte:

„… Unternehmen, die CFDs anbieten, können Hebelwirkung bei einem Handel anbieten, d.h. Sie können einen Bitcoin-CFD im Wert von £1.000 kaufen, aber mit 5-facher Hebelwirkung handeln Sie mit dem Gegenwert von £5.000. Also, obwohl die Gewinne größer sein können, können die Verluste ebenso größer sein, was das Risiko deutlich erhöht“.

Er fügte auch hinzu, dass die FCA auch die Möglichkeit für Bitcoin- und Kryptowährungsunternehmen eingeführt habe, sich bei ihnen registrieren zu lassen, was einen ersten Schritt zur Schaffung eines Regulierungsrahmens für solche Vermögenswerte darstelle. Dies stellte laut Bitcoin Billioniare klar, dass die Regulierungsbehörden nicht gegen Kryptowährungen oder Bitcoin waren, sondern nur mit einigen Dienstleistungen, die die traditionellen Händler verstehen konnten. Durch das Verbot solcher Dienstleistungen trug es jedoch nicht zum Schutz der Kunden bei, sondern lenkte sie wiederum davon ab, legitime Wege zu nutzen.

Quantencomputer wird Sie nicht sofort mit 69.000 Bitcoins belohnen

Der neueste Quantencomputer hilft vielleicht nicht dabei, verlorene Bitcoin freizuschalten – zumindest noch nicht

Eine Bitcoin-Brieftasche mit fast 700 Millionen Dollar ist zu haben – aber jeder, der ein „Krypto-Dieb“ sein will und sie sich schnappen will, muss zuerst das Passwort knacken.

Der Krypto-Twitter-Benutzer Alon Gal hat seine 29.900 Follower aufgerufen, Lösungen zu finden, wie man Zugang zu 69370,22 Bitcoin (BTC) erhält, das zum Zeitpunkt des Schreibens etwa 695,4 Millionen Dollar wert ist. Dem Beitrag von Gal vom 8. September zufolge wurde die Brieftasche bei Bitcoin Era in den letzten zwei Jahren zwischen Hackern weitergegeben, ohne dass es gelang, das Passwort zu ermitteln.

Die Blockchain-Aufzeichnungen zeigen, dass die mit der Brieftaschenadresse verbundenen Transaktionen im April 2013 begannen. Viele Online-Foren wie All Private Keys bieten Mitgliedern der Krypto-Community die Möglichkeit, Bitcoin Core wallet.dat-Dateien mit verlorenen Passwörtern zu knacken, um einen Teil des Restguthabens zu erhalten.

„Ich habe die Brieftasche“, sagte Gal. „Google, verbinden Sie mich bitte mit einem Quantencomputer.“

Dies wirft eine interessante Frage auf – wie groß wäre die Chance, dass jemand mit einem Quantencomputer Zugang zu einer zufälligen Brieftasche mit einem verlorenen Passwort erhält, selbst mit einer Motivation von 695 Millionen Dollar?

Die Fortschritte im Quantencomputing sind seit einiger Zeit ein Streitpunkt für die Befürworter der Kryptowährung, da viele glauben, dass die Maschinen die Sicherheit der Bitcoin-Blockkette untergraben könnten.

Experten sind jedoch geteilter Meinung über diese Idee. Während die sehr primitiven heutigen Quantencomputer Blockketten und die ihnen zugrundeliegende Kryptographie nicht aufbrechen können, könnten die größeren, die sich am Horizont abzeichnen, diese Fähigkeit haben.

Erst im Juni gelang es Wissenschaftlern in China, einen Verschlüsselungsschlüssel in einer Entfernung von 1.120 Kilometern mittels Quantenverschränkung auszutauschen und damit den bisherigen besten Versuch um 1.000 Kilometer zu übertreffen. Weitere Fortschritte in der Technologie könnten möglicherweise dazu führen, dass Benutzer in der Lage wären, Transaktionen außerhalb des Internets zu autorisieren.

Was verlorene Passwörter betrifft, so wäre die Technologie in der Lage, mehr Permutationen als die besten heutigen Maschinen zu durchlaufen, um die unverschlüsselten Passwörter zu finden oder sogar einen Hash umzukehren.

Letztes Jahr bezeichnete der Ex-Bitcoin Core-Entwickler Peter Todd Googles „Quantenüberlegenheit“ – ein Computer, der eine Gleichung löste, die sonst 10.000 Jahre in nur 3 Minuten 20 Sekunden dauern würde – als „eine primitive Art des Quantencomputers, der die Kryptographie bei weitem nicht durchbricht“.

Andere, einschließlich Deloitte, sind sich jedoch nicht so sicher

Auf der Website der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft heißt es, dass die derzeitige Technologie im Quantencomputing 25% aller im Umlauf befindlichen Bitcoin anfällig für Angriffe macht. Wenn genügend Münzen gestohlen würden, könnte der Bitcoin Era Markt möglicherweise abstürzen und das Vertrauen in die Krypto-Währung untergraben.

„Selbst wenn alle die gleichen Schutzmaßnahmen ergreifen, könnten Quantencomputer schließlich so schnell werden, dass sie den Bitcoin-Transaktionsprozess untergraben“, so das Unternehmen. „In diesem Fall wird die Sicherheit der Bitcoin-Blockkette grundlegend gebrochen“.

Napędzana inflacją Argentyna zaczyna uczyć jak kupować Bitcoin, Ethereum

Jeśli zagubiłeś się w świecie kryptońskim, lub jesteś nowicjuszem, który chce zrobić swój pierwszy handel Bitcoin (BTC), nie bój się – rząd Argentyny jest gotowy podjąć pierwsze kroki w Kryptoewie, podczas gdy inflacja w kraju nadal jest jedną z najwyższych na świecie.

Dlatego nie może dziwić fakt, że rząd Argentyny przygotował przewodnik dla początkujących w zakresie kupna i handlu kryptonimem.

Przewodnik można znaleźć w sekcji Con Vos en la Web (With You on the Web) na stronie Ministerstwa Sprawiedliwości i Praw Człowieka rządu.

Pod tytułem „Co to są krypto-waluty?“, przewodnik wyjaśnia różnice między kryptokasetami i platform e-pay, takich jak PayPal.

Przewodnik dalej mówić o tym, jak górnicy zatwierdzają transakcje kryptograficzne w sieci Blockchain; i mówi o niektórych z najbardziej popularnych żetonów tam, takich jak bitcoin i eter (ETH).

Co można zrobić z kryptonimem, według argentyńskiego rządu?

Cóż, Buenos Aires nie sugeruje aktywnie handlu żetonami dla zysku, ale czyni kilka odniesień do „handlu“ żetonami i dodaje, że obywatele mogą je wykorzystać do „oszczędzania pieniędzy“.

Stopa inflacji w Argentynie:

Inflacja w Argentynie zaczyna nauczać jak kupować Bitcoin, Ethereum 102.
Gdzie rząd mówi, że można kupić krypto?

Jego pierwsze sugestie brzmią całkiem prosto:

„Oficjalnie uznani operatorzy, tacy jak Ripio, Binance i Cryptomkt, którzy są zarejestrowanymi stronami i wymagają [linkowanego] konta bankowego.“

Ale dalej sugeruje, że można kupić crypto od „innych ludzi“ lub „z [platformy P2P] localbitcoins.com“.

Weekly LocalBitcoins, rynek bitcoinów peer-to-peer, wolumen (w bitcoin) w Argentynie:

Inflation-riddled Argentina Starts Teaching How to Buy Bitcoin, Ethereum 103
Źródło: Coin.dance
Przewodnik kończy się kilkoma wskazówkami, jak zapewnić bezpieczeństwo kryptograficzne, w tym wskazówkami dotyczącymi ochrony hasłem i używania
Aplikacje na kuchenkę.

Posunięcie to ma miejsce kilka miesięcy po tym, jak rząd nałożył zryczałtowany podatek w wysokości 15% na wszystkie transakcje przeprowadzane przy użyciu aktywów kryptograficznych.

Sie können Bitcoin jetzt auch in Australien, Neuseeland und als nächstes in den USA zum Cola-Kauf verwenden?

Vertrag mit Coca Cola unterzeichnet – Bezahlung mit Kryptowährung bald möglich

Am Dienstag (9. Juni) gab die Digital-Asset-Plattform Centrapay, die versucht, „die Art und Weise zu ändern, wie Verbraucher mit Marken umgehen und Werte mit Händlern austauschen“, bekannt, dass sie einen Vertrag mit Coco-Cola Amatil (CCA) unterzeichnet hat, „einem der größten Abfüller und Vertreiber von alkoholischen und nicht-alkoholischen Fertiggetränken im asiatisch-pazifischen Raum“, und einer der weltweit größten Abfüller von The Coca-Cola Company“, um es jedermann zu ermöglichen, mit Krypto – unter Verwendung der Sylo Smart Wallet – für Artikel zu bezahlen, die von CCA’s 2000+ Verkaufsautomaten (mit einem QR-Code-Zahlungsaufkleber) in Australien und Neuseeland verkauft werden.

Hier ist, wie Centrpay seine Vision beschreibt:

„Centrapay konzentriert sich auf die Demokratisierung digitaler Vermögenswerte. Wir helfen beim Aufbau eines Internet von Wert durch schöne Verbrauchererfahrungen, entwicklerfreundliche Infrastruktur und intelligente Werkzeuge, die jedem die Möglichkeit geben, große Probleme zu lösen“.

Und genau das sagt Centrapay über seine Digital-Asset-Plattform:

„Wir verfügen über die Werkzeuge, die Technologie und das Händlerakzeptanznetz, so dass jeder auf einfache Weise digitale Vermögenswerte erstellen, verteilen, teilen und abwickeln kann.

Die Idee ist, es Marken/Unternehmen zu ermöglichen:

„physische Produkte in digitale Produkte zu verwandeln, die als Währung verwendet werden können, um die Verbraucher zu binden“.
„Verteilen Sie in großem Maßstab und bauen Sie eine direkte Beziehung zu den Endbenutzern Ihres Produkts auf“.

„Digitale Produkte unter Verwendung der bestehenden Zahlungsinfrastruktur über das Centrapay-Akzeptanz-Netzwerk abwickeln“

Angenommen, Sie haben die Sylo Smart Wallet App bereits auf Ihrem iPhone oder Android-Telefon installiert, hier sind die einfachen Schritte, die Sie befolgen müssen, um ein Getränk aus einem dieser Automaten zu kaufen:

Geben Sie über den Touchscreen des Verkaufsautomaten den Code für den Artikel ein, den Sie kaufen möchten.
Tippen Sie auf die Schaltfläche „Check Out“ auf dem Touchscreen.
Scannen Sie den QR-Code, der Ihnen mit der Sylo Smart Wallet-App angezeigt wird.
Wählen Sie in der Sylo Smart Wallet das Kryptoasset wie Bitcoin Future , mit dem Sie bezahlen möchten, und tippen Sie dann auf die in der App angezeigte Schaltfläche „Bezahlen“.
Holen Sie den Artikel, den Sie gerade am Automaten gekauft haben, ab.
Das untenstehende Video von Centrapay zeigt, wie schnell und einfach dieser Vorgang ist:

CryptoGlobe
@KryptoGlobusInfo
Bezahlen Sie eine Cola mit #Bitcoin an einem Coca-Cola #Amatil (CCA)-Automaten in Australien und Neuseeland

Centrapay-CEO Jerome Faury sagte dies über eine Zukunft, die sich seine Firma vorstellt, „in der Werte so einfach und effizient übertragen werden wie Informationen“:

Centrapay leistet Pionierarbeit

„Wir haben diese beiden Probleme gelöst. Centrapay leistet Pionierarbeit auf dem Weg, dieses neue Internet von Wert zu ermöglichen und seine Vorteile sowohl den Verbrauchern als auch den Händlern zugute kommen zu lassen…

„Wir arbeiten daran, eine Zukunft zu schaffen, in der der Einzelne die Kontrolle über seine eigenen Daten und seine digitale Identität hat.

„Marken können direkt und auf ethische Weise mit den Menschen in Verbindung treten und sie in die Lage versetzen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen, während sie gleichzeitig ihre Einzelhandels- und anderen Vertriebspartner unterstützen.

„Jetzt, da wir gezeigt haben, wie es in Australien und Neuseeland funktionieren kann, wollen wir das Geschäft weltweit ausbauen.

„Wir haben eine Präsenz in Nordamerika aufgebaut und werden als nächstes den US-Markt mit einigen Weltneuheiten ins Visier nehmen.